Ich frage mich ernsthaft, was die Herren bei Euroweb sich dabei gedach haben, René und uns das geliebte Nerdcore-Blog wegzunehmen. Dabei scheint die Pfändung nocht nicht einmal rechtens zu sein:

Gläubiger können nach einer Entscheidung des Landgerichts (LG) Mönchengladbach (Az. 5 T 445/04) Internet-Adressen ihrer zahlungsunfähigen Vertragspartner pfänden und anschließend in Online-Domain-Auktionshäusern wie etwa sedo.de versteigern lassen. Der Kuckuck ist jedoch dann verboten, wenn der Inhaber die Domain zwingend für seinen Job benötigt.

Quelle: heise.de

Unter crackajack.de gibt es das Nerdcore-Blog ersatzweise – leider ohne CSS und Grafiken, da die im Theme noch auf nerdcore.de verweisen.

Bei netzpolitik.org gibt es mehr Infos zum Thema und bei Rivva ist von fast nichts anderem mehr die Rede. So sollte es auch sein. Ich hab zwar juristisch keinen Plan, aber ich denke und hoffe am Ende wird sich alles zum Guten für René wenden und für die andere Seite könnte es durchaus unbequem werden, in diesem deutschen Internetz.

So may the shit storm come over you.

Ähnliche Beiträge: